Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
 
 
 
Schicksale
Schicksale
 

Alphabetisch geordnet






Julie Schwarz (?-?)

Bertha und Julie Schwarz Anfang der 30er Jahre in Villingen

Sie war 1903 in Villingen geboren, als jüngstes der sechs Kinder von Bertha und Louis Schwarz. Sie blieb ledig, im Unterschied zu ihren fünf Brüdern.
Die meiste Zeit hat sie in Villingen gelebt, als Haustochter, in der Wohnung zusammen mit ihren Eltern in der Gerberstr. 33. Dort hatte sie, solange sie ledig war, ein notariell zugesichertes Wohnrecht. An einer Stelle ist auch Verkäuferin als Beruf angegeben.

Auch von ihr findet sich in den hiesigen Unterlagen lediglich der Geburtsschein und es ist vermerkt, dass sie zwei mal bei Wahlen auswärts war. Und sie ist in der Klosterschule St. Ursula als Schülerin registriert. Im Dritten Reich wurde bei ihr zusätzlich der Vorname Sara eingetragen. Am 22.10.1940 mit Mutter, Bruder und dessen Frau nach Gurs deportiert, wird sie 1942 ins KZ Auschwitz weiter deportiert und dort umgebracht.


 
 

Bei Der Verein können Sie sich über den Verein "Pro Stolpersteine Villingen-Schwenningen" informieren.

Unter Termine finden Sie einen "Veranstaltungskalender" zum Thema vor.

Unter Presseberichte sind Links hinterlegt, die zu verschiedenen Pressemitteilungen führen.

Sie haben bei Aktiv werden die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und ein Formular ausfüllen, um eine Emailbenachrichtigung über bevorstehende Veranstaltungen zu erhalten.

Auf der Seite Schicksale sind die Schicksale der vom Nationalsozialismus betroffenen Villinger und Schwenninger hinterlegt.