Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
 
 
 
Runder Tisch #7
Runder Tisch #7
 

Hier finden Sie die Ergebnisse des 7. Runden Tisches der Initiative:

Veranstaltungsdatum: 06.10.2014

Leitung: Dieter Brandes


TOP 1 Dritte Podiumsdiskussion zum Thema "Politik"


Wolfgang Heitner berichtet vom Stand der Vorbereitung:

  • Termin: 27. Oktober 2014 im Martin-Luther Haus 19.30 Uhr

  • Der Flyer ist im Druck, Fertigstellung am 13. Oktober. Der Verteiler vom letzten Mal wird verwendet. Per E-Mail erhält ihn jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer des Runden Tisches. Eine Liste wird herum gegeben, wo sich jeder eintragen kann, der im privaten Umkreis verteilen möchte und eine bestimme Anzahl von Flyern zugeschickt bekommen möchte.

  • Die Podiumsbesetzung liegt fest: Ulrike Heggen (Freie Wähler), Karin Brüggemann (Initiative Stolpersteine Konstanz), Michael Ruhkopf (IG-Metall Villingen-Schwenningen), Eva Söffge (Christlich-jüdische Zusammenarbeit Freiburg) und als Moderator Martin Himmelheber ( Journalist St. Georgen). Aus den Fraktionen der CDU und der Freien Wähler wollte sich sonst niemand trotz vieler Bemühungen zur Verfügung stellen.


In der Diskussion wurde bedauert, dass sich keine Gegner der Verlegung von Stolpersteinen bereit erklärt haben teilzunehmen, so dass diese Kontroverse an dem Abend nicht geführt werden kann. Der Prozess, wie die Besetzung des Podiums zustande kam und wie das Gespräch auch mit denen gesucht wurde, die die Verlegung ablehnen, soll deshalb zu Beginn der Veranstaltung ausführlich dargestellt werden.

TOP 2 Mahnwachen


Die Mahnwachen sollen in Zukunft auch in Schwenningen stattfinden.


In Zukunft soll auch über die Schicksale der anderen Gruppen von Verfolgten und Ermordeten des Nationalsozialismus berichtet werden: über Sinti und Roma, über Menschen, die wegen sogenannter religiöser, politischer oder sexueller Vergehen verfolgt und auch umgebracht wurden oder über Euthanasieopfer.


Thema der Mahnwache am 26.10. wird die Deportation der Villinger Juden nach Gurs sein. Deshalb wird vorgeschlagen, die Veranstaltung auf dem Bahnhofsvorplatz stattfinden zu lassen. Dadurch kann auch das Mahnmal auf dem Bahnhofsvorplatz, das wenig wahrgenommen wird, stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht werden.


Am 30. November wird in Schwenningen (Muslenplatz) das Schicksal einer Sinti-Familie dargestellt werden. Herr Brandes hat mit Michael Zimmermann Kontakt aufgenommen und er hat seine Mitarbeit zugesagt. Auch Herr Engelke verfügt über sehr gut recherchiertes Material zu einer Sinti-Familie. Möglich wäre es auch, eine Veranstaltung zu diesem Thema gesondert zu planen.


Am 9.November wird keine Mahnwache stattfinden, sondern wir werden an der offiziellen Veranstaltung der Stadt zum Gedenken an die Reichspogromnacht teilnehmen.


Katja Scheele führt eine Liste, in der die Mahnwachen eingetragen sind. Bei ihr laufen auch die Vorschläge zusammen. Es werden Personen angesprochen werden, die über diese Themen bereits gearbeitet haben. Leitbild ist, ob ein Stolperstein verlegt werden könnte.


TOP 3 Vorschlag der Jungen Union, die Hausbesitzer zu befragen
( Presseartikel vom 23. 9. 2014 )


Grundsätzlich wird der Vorschlag der Jungen Union positiv bewertet. Herr Engelke berichtet aber von seinen sehr mühseligen Versuchen ( Hausbesitzerwechsel, Terminschwierigkeiten, keine definitiven Aussagen, sich berufen auf den Beschluss des Gemeinderates ...), solche Gespräche zu führen. Und lägen solche Zusagen der Hausbesitzer vor, ist dennoch ein Beschluss des Gemeinderates unerlässlich.
Trotzdem soll auf die Junge Union zugegangen werden. Zu der Podiumsdiskussion wird sie mit einem Brief eingeladen und ihr werden gesondert Flyer zugeschickt. Isabell Kuchta-Papp wird den Brief verfassen.


TOP 4 Runder Tisch und Verein


Das Problem ist zum einen, dass am Runden Tisch fast nur noch Mitglieder des Vereins teilnehmen und so die Gefahr besteht, dass dieselben Themen im Verein und beim Runden Tisch abgehandelt werden. Das trägt nicht zur Attraktivität des Runden Tisches bei. Zum anderen möchte man ein Forum offen halten, zu dem jede/r Interessierte kommen kann, Vorschläge einbringen und mit diskutieren kann.


Das Ergebnis der längeren Diskussion ist, dass der gegenwärtige Zustand noch beibehalten wird, dass aber zu überlegen ist, den Runden Tischen jeweils ein festes Thema zu geben.


Nächster Termin: 10. November 2014 20.00 Uhr Martin-Luther-Haus


Ein Dank an Herrn Brandes für die Gesprächsleitung


Isabell Kuchta-Papp

 
 

Bei Aktuelles können Sie sich über die wichtigsten Neuigkeiten zum Thema informieren.

Bei Der Verein können Sie sich über den Verein "Pro Stolpersteine Villingen-Schwenningen" informieren.

Unter Termine finden Sie einen "Veranstaltungskalender" zum Thema vor.

Unter Presseberichte sind Links hinterlegt, die zu verschiedenen Pressemitteilungen führen.

Der Link Runde Tische führt zu den Ergebnissen der verschiedenen runden Tische.

Sie haben bei Aktiv werden die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und ein Formular ausfüllen, um eine Emailbenachrichtigung über bevorstehende Veranstaltungen zu erhalten.

Unter der Abteilung Media finden Sie alle Bild- Film- und Tonaufnahmen, die bisher zum Thema Stolpersteine oder bei den Mahnwachen gemacht wurden.

Auf der Seite Hintergründe können Sie sich über die Hintergründe zu den Stolpersteinen informieren. Unter

Hintergründe allgemein finden Sie die Gedanken der Initiative zu den Stolpersteinen.

Das Kunstprojekt gibt einige allgemeine Hintergrundinformationen zum Kunstprojekt von Gunter Demnig. Unter

Schicksale sind die Schicksale der vom Nationalsozialismus betroffenen Villinger und Schwenninger hinterlegt.